JAX 07: Session: Apache Derby

Geschichte

Die Software wurde ursprünglich von der Firma Cloudscape Inc., in Oakland, Kalifornien unter dem Namen JBMS entwickelt. Die erste Version wurde 1997 veröffentlicht. Das Produkt wurde später in „Cloudscape“ umbenannt.

1999 wurde Cloudscape von der Firma Informix Software Inc. gekauft, deren Datenbanksparte 2001 von IBM übernommen wurde. 2004 übereignete IBM die Cloudscape-Software der Apache Software Foundation unter dem Namen „Derby“ als OpenSource Software.

2006 wurde Derby als Java DB in Java 6 integriert.

Benefits

  • Einfache Installation, Handhabung, Nutzung, Entwicklung
  • Embedded Database
  • Plattforumunabhängig
  • keine (aktive) Administration (Admin via JDBC)
  • small footprint (ca 2mb)
  • kostenlos (Apache 2.0 License)
  • ODBC Support

Apache Derby <- IBM Cloudscape

  • JDBC-Driver by IBM (ODBC driver for free)
  • support by IBM
  • graphical installer by IBM (doh!)
  • samples, documentation (multilaguage), errorcodes by IBM
  • same sourcecode! IBM copies souce code and use it for own product build(!)

Overview

  • embedded? runs in the VM
  • embedded? (2) embedded jdbc driver
  • transaction support
  • multi-user, multiconnection, thread safe
  • deadlock detection
  • crash recovery / backup / restore / softupgrade
  • multiple database instances
  • encryptet databases – use Blowfish, DES, AES etc as you like (!!!)

SQL Language Support

  • completly support SQL 92 / 99 / 2003 (!)

Tools + Size

  • derby.jar: 2mb
  • derbytools.jar
  • derbynet.jar
  • derbyclient.jar
  • memory usage: ca 4 MB Heap

Limitations

  • no support for multiprocessors
  • database ist only one directory
  • 20-30 simultanous connections
  • 100-500 updates per second

Installation

  • just only put derby in the classpath…
  • myDB / services.properties: config file für database
  • use derby.properties for autorizing, authentification
  • Usage / Connection
  • URL: jdbc:derby:mydb;user=someuser…..
  • jdbc:derby:shutdown -> stop database
  • jdbc:derby;upgrade=true -> update db for new version
  • backup: copy the directory

Tools

  • Eclipse W/DTP
  • tools: sysinfo, ij, dblook

Usage

  • ab Java 6 (java 1.6.0) bruach der Classloader nicht mehr verwendet werden. Der Treiber wird bei angabe des Connection Strings automatisch geladen.

Links:

thanks to Frank Pienta 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s